13.10.2019, 19:24 Uhr

Von der Wahner Heide in den Königsforst

Bericht von der Heideterrassentour am 13. Oktober…25 Teilnehmer wanderten mit...

© Bündnis Heideterrasse
Über die Heumarer Viehtrift ging es von der rechtsrheinischen Niederterrasse knapp 10 Meter höher auf die Mittelterrasse und damit in den Naturraum Bergische Heideterrasse.

Eine der ersten Stationen war die ehemalige Kiesgrube „Pionierübungsbecken 3“. Wo bis 1986 Kies und Sand abgebaut worden war, hat sich ein durch Grundwasser gespeister See entwickelt. Von einer Bank aus können Bläßrallen und Graureiher beobachtet werden. „Geneeße und nit kapott mache 2.0“ steht auf der Bank geschrieben. Die still gelegte Bahnstrecke, an welcher wir in Richtung Süden wanderten, bot auch die ersten Exemplare des Heidekrauts.

Einen ebenfalls wenig romantischen Namen hatte die erste und einzige Heidefläche auf der Wanderung: die „Heide an der Verladerampe“ ein ehemaliger belgischer Zeltlagerplatz. Sie befindet sich angrenzend an die „Verladerampe“, den ehemaligen belgischen Militärbahnhof, der inzwischen renaturiert ist.

Über die 1984 erneuerte Fußgängerbrücke, der Verlängerung des Rennwegs, ging es über die A 3 in den Königsforst. Von der Brücke aus bietet sich einem ein Blick auf die Grünbrücke über die Autobahn. Seit 2013 können hier wieder zahlreiche Tierarten zwischen beiden Schutzgebieten wechseln, werden Populationen gefährdeter Arten wiedervernetzt. Hier wurden zwei Naturschutzgebiete wieder miteinander verbunden, die seit dem Bau der Autobahn um 1937 weitgehend getrennt gewesen waren.

Im Königsforst schließlich kommt auch noch die zweite Grünbrücke über die Landesstraße ins Blickfeld und ermöglicht von Weitem eine Ahnung davon, wie eine solche Grünbrücke ausgestattet ist: Steinhaufen, gepflanzte Gehölze, aber auch unbewachsene Kiesflächen und Ginstergebüsche dienen dazu, unterschiedlichen Reptilien-, Amphibien- und Säugetierarten eine Überquerung schmackhaft zu machen.

Ganz im Sinne jenes Spruchs auf der Bank des Becken 3 hinterließen wir den Wald, wie wir ihn auch vorfanden. Falls Ihr Interesse geweckt wurde, nehmen Sie doch gerne an der nächsten Wanderung Teil. Hierfür ist keine Anmeldung nötig und sie wird kostenlos angeboten. Genauere Informationen finden sie auf der Website der Heideterrasse, wie auch im Heidezentrum Turmhof.

JSCH