Königsforst
Startseite
Email schreiben
Sitemap
Seite drucken
Diese Website empfehlen
Wetter
14.10.2015, 18:08 Uhr

Neue Bienenart eingewandert

Erstfund der Efeu-Seidenbiene für die südliche Bergische Heideterrasse in Kleineichen...

Efeu-Seidenbiene
© Klaus Hanisch
Die Efeu-Seidenbiene (Colletes hederae Schmidt & Westrich, 1993) stammt aus Südeuropa und ist erst in den letzten Jahren nach Deutschland eingewandert. Seit 2007 gibt es einige Nachweise aus Nordrhein-Westfalen. In der aktuellen Rote Liste Nordrhein-Westfalens wird sie nur für die Niederrheinische Bucht angegeben und gilt hier als arealbedingt selten.

Am 10.10.2015 konnte die Art auch in der Südlichen Heideterrasse nachgewiesen werden. Klaus Hanisch fand an einem blühenden Efeubusch im Garten seines Wohnortes Rösrath-Kleineichen, welcher inmitten der Südlichen Heideterrasse liegt, etwa 3 Individuen.

Die Efeu-Seidenbiene fliegt erst sehr spät im Jahr in einer Generation von Mitte September bis Oktober/ November. Als Nahrung dienen ihr zunächst die Pollen einiger Spätblüher. Sobald in der ersten Oktoberhälfte die Efeublüte erscheint, ernährt sich die Efeu-Seidenbiene inclusive ihrer Brut fast ausschließlich von den Pollen der Efeublüten.

Efeu-Seidenbiene am 10. Oktober
© Klaus Hanisch
Als Lebensraum dienen Hänge und Sandflächen mit Efeubeständen in erreichbarer Nähe.

Interessanterweise ist sie erst sehr spät, nämlich 1993, als eigene Art "entdeckt" worden, da sie der Heidekraut-Seidenbiene (Colletes succintus) sehr ähnlich sieht. Diese Art kommt auf der Heideterrasse z.B. in der Wahner Heide und der Dellbrücker Heide vor, ist aber in NRW ansonsten stark gefährdet.

TG
Textzoom